13. Nov. 2022 – VfL Großkötz vs. SV Aislingen 2:3

Im letzten Spiel des Jahres bewiesen die Kapellenbergler, dass sie auswärts doch auch Punkte holen können, nachdem sie ausschließlich am zweiten Spieltag auswärts erfolgreich waren. Die erste Halbzeit war nicht sonderlich schön anzusehen. Das Spiel war fahrig, ungenau und zum Teil etwas ruppig. Die Aislinger kamen lediglich dreimal vor das gegnerische Gehäuse. Zwei Chancen ließen sie aus, ehe Niklas Emminger mit Schützenhilfe der Platzherren für das 0:1 sorgte. Nach Seitenwechsel überrumpelten die Grün – Weißen ihre Gastgeber. Bis diese gedanklich auf dem Rasen zurück waren, hatten die Aislinger die Führung auf 0:3 ausgebaut: Niklas Emminger verwertete zunächst die Hereingabe von Florian Uhl (46.). Gleich im Anschluss verwandelte Niklas Hahn die Vorarbeit von Johannes Böck (47.). Wenig später hatte Großkötz zwei gute Anschlussmöglichkeiten. Auch die SVA – ler hätten das Ergebnis höherschrauben können, doch beide Seiten waren erfolglos. Gegen Ende wurde es dann allerdings nochmals spannend: Aislingen musste in der 82. Spielminute nach einer Ampel – Karte auf Unterzahl umstellen. Großkötz nutzte den Freistoß im Nachgang zum 1:3 – Anschlusstreffer. In der Nachspielzeit kamen sie wiederum nach einem Freistoß auf 2:3 heran. Vor ein drittes Tor folgen konnte, beendete der Unparteiische die Partie.

SV Aislingen: Klett; Sailer, Siegner, A. Lößner, Brenner, Seibold (68. L. Lößner), J. Böck, Emminger (80. Kraus), N. Hahn, Fl. Uhl, D. Tausend (72. Keller)

12. Nov. 2022 – FC Günzburg II vs. SV Aislingen II 1:4

Zum Jahresabschluss gab es für die Aislinger A – Klasse – Kicker verdientermaßen die volle Punktzahl auf das Konto. Zunächst kamen allerdings die Platzherren zweimal brandgefährlich vor das Gehäuse, woraus sie jedoch keinen Profit schlagen konnten. Nach einer knappen halben Stunde nutzten die Kapellenbergler dann gleich ihre erste Gelegenheit zur Führung: Nach einem Eckball wurde der erste Versuch abgewehrt, Christian Sadler netzte im Anschluss jedoch ein. Kurz vor Seitenwechsel visierte Spielertrainer Mehmet Bademli mit seinem Freistoß das Lattenkreuz an. Seine zweite Chance führte dann zum 0:2: Niklas Emminger setzte sich auf der linken Seite durch, schob das Leder nach innen zu seinem Coach, der einen kühlen Kopf bewahrte und es versenkte. Emminger war auch beim dritten SVA – Treffer maßgeblich beteiligt: Diesmal kam er über die rechte Seite und bediente Stefan Stark, der vor dem gegnerischen Tor lungerte und den Ball in die Maschen schoss. Neun Minuten vor Spielschluss kamen die Gastgeber per SVA – Eigentor auf 1:3 heran. Doch Youngster Sebastian Gerstmeier stellte sechs Zeigerumdrehungen später den alten Spielstand wieder her – 1:4.

SV Aislingen: Schipp (38. S. Eberle); R. Eberle, L. Pfiffner, Sadler, Gerstmeier, M. Sturm, Keller, Emminger (76. Ehrlich), Stark (87. Biber), Röttle (57. Klement), Bademli (86. Mandl)

06. Nov. 2022 – SV Aislingen vs. SG Röfingen/Konzenberg 4:1

Mit einem klaren 4:1 beendeten die Aislinger ihre Heimspieltage im Jahr 2022. Dabei gingen alle Tore auf die eigene Kappe. Quasi mit Anpfiff schenkten die Kapellenbergler ihren Gästen mit einem Eigentor die Führung. Zwölf Minuten später fiel der Ausgleichstreffer: Nach einem Eckball von Florian Uhl köpfte Stephan Siegner das Leder in die Maschen. Auch der zweite Innenverteidiger war wenig später erfolgreich: Wiederum nach einem Eckball war zunächst Niklas Hahn am Leder. Nachdem die Kugel vom Torpfosten abprallte, ergriff Daniel Sailer die Initiative und bejubelte das 2:1. Kurz darauf hatten die Platzherren gleich drei Möglichkeiten unmittelbar hintereinander, doch die SG funkte dazwischen. Nach Seitenwechsel versuchte es Johannes Böck zunächst aus der Distanz. Niklas Hahn setzte sich wenig später durch und bediente David Tausend, der das Leder über die Linie drückte – 3:1. Zehn Minuten später tunnelte Niklas Hahn den Gästetorwart lässig zum 4:1. Der Spielgemeinschaft bot sich mit einem Elfmeter die Möglichkeit zum Anschluss. Der Schütze visierte jedoch nur die Querlatte an. Somit blieb der Sack zu, wie es der Aislinger Stadionsprecher bereits nach dem 4:1 prophezeit hatte.

SV Aislingen: Klett; Sailer, Siegner, A. Lößner, Brenner, Seibold, J. Böck, D. Tausend (65. L. Lößner), N. Hahn, Fl. Uhl (88. Gerstmeier), Kraus (81. Keller)