24. März 2019 – Türk GB Günzburg vs. SV Aislingen 3:2

Im Spiel gegen den Tabellenersten Türk GB Günzburg gingen die Aislinger leider leer aus. Vor allem durch ihr Spiel in der zweiten Hälfte hätten sie sich allerdings einen Punkt mehr als verdient. Zu Beginn der Partie starteten die Gastgeber mit drei guten Möglichkeiten. Dann verfehlten die Aislinger das gegnerische Gehäuse nur um Haaresbreite. Nach einem Freistoß markierten die Platzherren in der 16. Spielminute mit Fevzi Cilcik schließlich die 1:0 – Führung. Vier Minuten vor Seitenwechsel erhöhte Ridvan Uyar auf Zuspiel von Salim Dülger zum 2:0 – Halbzeitstand. Im zweiten Durchgang traten die Kapellenbergler dann souveräner auf. Nach einem Foulspiel an Johannes Böck nutzte Florian Uhl den Strafstoß zum 2:1 (56.). Kurze Zeit später visierte Andreas Eisenbart die Querlatte der Günzburger an. Ein schönes Spiel über Ulrich Steidle und Johannes Böck vollendete er in der 68. Minute allerdings zum 2:2 – Ausgleich. Seinen nächsten Versuch, der die Führung bedeutet hätte, klärten die Gastgeber dann auf der Torlinie. In der 77. Spielminute verhalfen die Aislinger ihrem Gegner dann zur erneuten Führung. Caglar Dasbacak nutzte ein Missverständnis zwischen den grün – weißen Hintermännern. Gegen Ende der Partie waren die SVA – ler dann noch einmal nah am Ausgleich, doch das Runde wollte nicht ins Eckige. 

Aufstellung: Klett; Sailer, Siegner, Sadler (86. Abold), Steidle, Seibold (67. Emminger), Mat. Bronnhuber (36. J. Böck), Mat. Böck, Klement, Fl. Uhl, A. Eisenbart

23. März 2019 – SpVgg Wiesenbach II vs. SV Aislingen II 0:0

Die zweite Mannschaft des SV Aislingen konnte vom Tabellendritten SpVgg Wiesenbach II einen Punkt entführen. Mit einer spielerisch und kämpferisch guten Abwehrleistung hatten sie die Platzherren sehr gut im Griff. Spielbetrachtend war es eine ausgeglichene Partie, wobei beide Teams das Spiel auch für sich entscheiden hätten können. „Mit unserer Leistung war ich sehr zufrieden“, so der Coach Martin Mayer, „Schade, dass wir unsere Chancen nicht besser verwerten und so für einen Überraschungssieg sorgen konnten.“ 

Aufstellung: S. Eberle; R. Eberle (60. Zähnle), Kleber (70. M. Sturm), M. Sturm (46. Brenner), Keller, Biber, Emminger, B. Eisenbart, Zähnle (37. Schneider), D. Schuster, Abold

Wir fahren nach Günzburg

Am 23.12 ging es für die Damen der SG Glött/Aislingen nach Nördlingen zur Kreismeisterschaft. Dank einer starken Leistung und vier Siegen in vier Spielen konnte sich die SG als Turniersieger gemeinsam mit den Damen des SV Grün-Weiß Baiershofen für die nächste Runde in Neuburg an der Donau qualifizieren. Dort entschieden die Damen der SG die Gruppenspiele gegen den FC Augsburg und den TSV Gersthofen für sich und mussten sich lediglich den Damen des TSV Schwaben Augsburg geschlagen geben. In einem nervenaufreibenden Halbfinale ging es gegen den TSV Pferde – Endstand nach der regulären Spielzeit 0:0. Im Sechs-Meter- Schießen hatte die SG Glött/Aislingen das Glück auf seiner Seite und gewann 3:2. Im Finale ging es erneut gegen Schwaben Augsburg. Nach dem frühen Treffer von Julia Sailer ging die SG in Führung, musste sich dennoch dank zweier später Tore des TSV Schwaben Augsburg erneut 2:1 geschlagen geben. Diese Niederlage konnte jedoch die Freude über das Erreichen der Schwäbischen Meisterschaft am 12.01.2019 in Günzburg nicht trüben.

1. Platz in Nördlingen
2. Platz in Neuburg an der Donau