12. Sept. 2021 – SV Aislingen vs. SSV Neumünster/Unterschöneberg 5:0

Das vierte Heimspiel brachte endlich den ersten Heimsieg auf den Kapellenberg. Beide Teams starteten gut in die Partie. Der laufstarke Gästekicker Pascal Schrodi forderte die Heimmannschaft heraus. Aislingen hatte vor allem mit Florian Uhl gute Tormöglichkeiten. Ein Elfmeter in der 36. Spielminute brachte die SVA – ler dann in das richtige Fahrwasser. Stephan Siegner vollstreckte den Strafstoß eiskalt. Nur sechs Minuten später baute Niklas Hahn die Führung aus. Zwei Minuten nach Seitenwechsel glitt dem gegnerischen Keeper ein Distanzschuss von Tobias Brenner aus den Händen in die Maschen – 3:0. In der 55. Spielminute gelang Niklas Hahn nach einem bereits abgewehrten Eckball von Johannes Böck ein Abstauber – 4:0. Andreas Eisenbart marschierte schließlich über rechts am Torwart vorbei und markierte den 5:0 – Endstand (60.). Eine Verletzung eines Gegenspielers in den Schlussminuten überschattete schließlich den Heimerfolg, weshalb man die verbleibende Spielzeit nur noch vor sich hinplätschern ließ. Wir wünschen dem verletzten Spieler aus Neumünster/Unterschöneberg eine schnelle Genesung!!

SV Aislingen: Klett; Sailer, Siegner (78. Sadler), S. Högel, Brenner, Seibold (78. Emminger), J. Böck (78. Kraus), Mat. Böck (63. Ch. Schuster), Ch. Schuster (35. N. Hahn), Uhl (63. Klement), Klement (35. Eisenbart)

12. Sept. 2021 – SV Aislingen II vs. TV Gundelfingen 1:3

Auch nach dem sechsten Spieltag bleibt das Aislinger Punktekonto leer. Als Außenseiter starteten die Kapellenbergler in die Partie, wobei sie sich hinter ihren Gästen aus Gundelfingen nicht verstecken mussten. Man merkte nicht, dass sich der Tabellenerste und -dreizehnte gegenüberstanden. Nichtsdestotrotz gingen die Gäste mit Felix Kastner in der 23. Spielminute in Führung. Im Handumdrehen hätten die Aislinger ausgleichen können, was die Abseitsregelung verhinderte. Drei Minuten vor Seitenwechsel gelang Fabian Kraus mit einem Glückstreffer schließlich der Ausgleich: Sein Freistoß rutschte durch die Beine des Keepers in die Maschen. Nach Seitenwechsel hatte Simon Eberle die Führung auf der Sohle, die jedoch vorher abgepfiffen wurde. Per Distanzschuss (Patrick Löwenstein, 55.) erhielten dann die Gäste wieder die Oberhand. Derselbe Schütze erhöhte sieben Minuten später auf 1:3, was auch den Endstand bedeutete.

SV Aislingen: Schipp; Iffländer (58. D. Schuster), Sturm, Sadler, Keller, D. Schuster (36. Tausend, 54. Mandl, 85. L. Piffner, 88. S. Eberle), Röttle (46. S. Eberle, 58. Röttle), Emminger, Abold (63. Iffländer), Kraus, Mandl (25. L. Pfiffner, 70. Abold)

05. Sept. 2021 – FC Reflexa Rettenbach vs. SV Aislingen 1:2

Erst in der 95. Spielminute konnten die Aislinger die verdiente Belohnung für ihr Spiel klarmachen. Zu Beginn der Partie waren es zunächst die Gastgeber, die schnell Fuß fassten und erste Nadelstiche setzten. Diese konnten von den Aislinger Hintermännern jedoch geklärt werden. Als es dann schließlich im Gästegehäuse klingelte, verhinderte die Abseitsregel die SVA – Führung. In der Folge ließen die Kapellenbergler weitere Möglichkeiten ungenutzt. Quasi mit dem Halbzeitpfiff kassierten sie letztlich aus abseitsverdächtiger Position doch den Gegentreffer (Tim Klassen). Nach Seitenwechsel übernahmen die Aislinger direkt wieder das Ruder. Der verdiente Ausgleich ließ jedoch bis zur 72. Spielminute auf sich warten. Marcel Bronnhuber manövrierte das Leder auf Hereingabe von Niklas Hahn über die gegnerische Torlinie. In der Nachspielzeit war es schließlich Tobias Brenner, der mit einem satten und entschlossenen Schuss für die volle SVA – Punktzahl sorgte.

SV Aislingen: Klett; Sailer (80. Brenner), Siegner, Lößner, Brenner (63. Ch. Schuster), Seibold (36. S. Högel; 85. Mar. Bronnhuber), Mar. Bronnhuber (80. Uhl), Mat. Böck (88. Sailer), Ch. Schuster (51. N. Hahn), Uhl (63. Seibold), Klement (21. J. Böck)