10. Nov. 2019 – SSV Peterswörth vs. SV Aislingen 0:3

Nach einer #gedENKEminute in Erinnerung an den Nationalhüter Robert Enke starteten die Aislinger in die erste Auswärtspartie der Rückrunde. Martin Mayer brachte die SVA – ler in der siebten Minute mit seinem Treffer auf die Siegerstraße. Nun folgten zahlreiche Chancen der Grün – Weißen, die oft nur um Haaresbreite am gegnerischen Gehäuse vorbeischrammten. Auch die Gastgeber setzten ihrerseits immer wieder Nadelstiche. Ohne Aislingens Keeper Matthias Klett wäre die SVA – Führung sicherlich passé gewesen. Der zweite Treffer von Martin Mayer in der 85. Minute sorgte dann für Erleichterung. Florian Uhl baute die Führung in der 88. Spielminute schließlich per Elfmeter aus. Zwei Ampelkarten auf Seiten der Platzherren (79. und 92.) dezimierten die SSV.

Aufstellung: Klett; Sailer, Siegner, Stark, Emminger (75. Mat. Bronnhuber), Seibold (86. D. Schuster), J. Böck, Mat. Böck, Mar. Bronnhuber, Ch. Schuster (68. Fl. Uhl), Mayer

#gedENKEminute

Spiel gegen VfR Jettingen 2

« 1 von 84 »

27. Okt. 2019 – SV Aislingen vs. VfR Jettingen II 2:1

Das erste Spiel der Rückrunde ging schlussendlich verdient auf das Konto der Kapellenbergler. Lange mussten die Platzherren auf den Führungstreffer warten. In die Halbzeitpause ging man noch torlos, obwohl die SVA – ler etliche Tormöglichkeiten verzeichnen konnten. So visierte beispielsweise Florian Uhl einmal die Querlatte an und auch Matthias Böck, Andreas Eisenbart und Stephan Siegner verfehlten das gegnerische Gehäuse nur knapp. Auch die zweite Halbzeit hatten die Aislinger im Griff. In der 74. Spielminute fiel dann der erlösende Führungstreffer. Marcel Bronnhuber setzte sich auf der rechten Seite souverän durch und sah Martin Mayer, der frei einköpfen konnte. Kurz darauf kratzte der VfR – Keeper den Versuch von Matthias Bronnhuber gerade noch von der Linie. Den nächsten parierte er wiederum, doch beim Nachschuss von Andreas Eisenbart war er machtlos. Quasi mit dem Schlusspfiff kamen die Gäste per direktem Freistoß durch Dominik Eppler auf 2:1 heran.

Aufstellung: Klett; Sailer, Siegner, Stark, Mayer (74. Mat. Bronnhuber), Seibold (84. Emminger), J. Böck, Ma. Böck, Mar. Bronnhuber, Fl. Uhl (88. Ch. Schuster), A. Eisenbart