10. Nov. 2019 – SG Glött/Aislingen vs. SV GW Baiershofen 3:5

Im letzten Punktspiel für das Jahr 2019 ging es im Derby gegen die Damen des SV GW Baiershofen. Die Gastgeberinnen hatten zu Beginn des Spiels die deutlich besseren Chancen, schwächelten aber im Abschluss. Besser machten es in diesem Fall die Gäste und gingen 1:0 in Führung. Die Antwort der SG ließ jedoch nicht lange auf sich warten, Nikola Hämmerle erzielte das 1:1 nach einem Zuspiel von Franziska Joas. Es dauerte aber wiederum nur wenige Minuten, bis die Gäste erneut 1:2 in Führung gingen. Der erneute Ausgleich wollte nicht gelingen, es folgte auch noch das 1:3. Nach dem Seitenwechsel konnte die SG dann nach einem Freistoß kurz vor dem Sechzehn-Meter-Raum der Damen aus Baiershofen auf 2:3 verkürzen – Franziska Joas hatte das nötige Glück und konnte den Ball an der Torhütern vorbei spitzeln. Obwohl die Gastgeberinnen spielerisch überlegen waren, konnten sie sich gegen die gewohnt sehr körperbetont spielenden Gäste nicht in letzter Konsequenz durchsetzen und musste auch das 2:4 einstecken. Ein schöner Alleingang von Theresa Deiniger ließ die Hoffnung noch einmal aufblitzen. Nachdem die SV GW Baiershofen aber kurz vor Schluss auch noch das 3:5 erzielte, war die erneute Niederlage nicht mehr zu verhindern.

Bilder zum Spiel gibt´s hier…

https://www.augsburger-allgemeine.de/dillingen/Baiershofen-ueberrascht-Aislingen-daheim-id55938511.html

Die Fans trotzen dem schlechten Wetter …

Spiel gegen SV Grün-weiß Baiershofen

« 1 von 81 »

25. Aug. 2019 – SV GW Baiershofen vs. SV Aislingen 4:0

Nach zwei überragenden Heimspielen wurden die Aislinger an diesem Spieltag vom SV GW Baiershofen wieder zurück auf den Boden der Tatsachen geholt. Die SVA – ler verschliefen die erste viertel Stunde, was ihnen einen 2:0 – Rückstand bescherte (Torschütze: Johannes Kraft). Erst in der Folge wachten die Kapellenbergler langsam auf, während die Gastgeber etwas zurückschraubten. Man sah seitens der Aislinger schöne Spielzüge, die jedoch vor dem gegnerischen Gehäuse nicht gefährlich genug waren. Im zweiten Durchgang boten sich den Zuschauern auf beiden Seiten nur wenige Torchancen. Den ersten gefährlichen Konter in der 72. Spielminute nutzten die Platzherren zum Ausbau ihrer Führung – 3:0 (Peter Wiedemann). Mit Ablauf der regulären Spielzeit erhöhte Sebastian Roßner noch auf 4:0.

Aufstellung: S. Eberle; Sailer, Siegner, Keller (56. Ch. Schuster), J. Böck, Seibold, Klement (75. Emminger), Mat. Böck, Mar. Bronnhuber (24. Steidle), Fl. Uhl, A. Eisenbart